Wie repariert man einen Poolroboter?

Stolze Poolbesitzer wissen um den Wert ihres Badevergnügens. Aber ein Pool bereite nicht nur „Wasserfreuden“, er macht auch Arbeit. Das vergessen die meisten Freunde ringsherum wenn sie den Pool bewundern und ausprobieren. Die Reinigung des Pools bleibt bei seinem Besitzer ganz allein. Aber das klingt schlimmer, als es ist. Es gibt ja die sogenannte Poolroboter.

Sicherlich wird sich ein jeder Poolbesitzer vor dem Kauf durch einen Poolroboter Test über Vor- und Nachteile bestimmter Marken informieren.
Immer wenn ein Pool verdreckt ist kommt ER zum Einsatz. Aber auch der Poolreiniger muss „ab und zu“ gepflegt und auch mal repariert werden. Sicherlich gibt es dafür heimische Werkstätten, aber vieles kann ein Poolbesitzer dann auch selber reparieren. Es geht an seine Ehre. Er kann nicht nur baden, nein, er kann auch einen Poolroboter reparieren.

 

Poolroboter reparieren

Wer einmal einen Poolreiniger hatte, wird ihn nie wieder missen wollen. Leicht gleitet er durchs Wasser und befreit es von Schmutz und Ablagerungen. Aber was tun, wenn das gute Stück nicht mehr funktioniert und eine Poolroboter Werkstatt einfach zu weit weg ist? Nun müssen Sie überlegen, was Sie selber tun können. Sie werden sehen, es ist nicht so schwer wie es im ersten Moment aussieht. Als Erstes lesen Sie sich bitte die Beschreibung durch oder Sie haben die Möglichkeit online im Internet sich zu informieren. Viele Erklärungen und Tipps gibt es auch bei einem Poolroboter Test quasi unverbindlich mit dazu. Ist die Garantiezeit erst einmal abgelaufen kostet eine Reparatur auch Geld!

 

Der Filter und der Impeller

Der erste Tipp ist immer nach dem Filter zu sehen. Er ist nach vielen Reinigungsarbeiten dann auch mal verdreckt. Sie merken es an der schwachen Saugleistung, er reinigt nicht mehr so effizient oder er setzt immer mal wieder aus. Auch die Wandhaftung kann nachgelassen haben. So merken Sie, es kann nur der Filter sein. Jetzt müssen Sie den Filter einfach nur gründlich säubern.
Je nach Modell müssen Sie dann Filterkartuschen oder Beutel herausnehmen und gründlich von Schlamm und kleinen Ästchen säubern. Dann gründlich mit Wasser ausbürsten und schon ist der Schaden behoben. Besitzt Ihr Poolreiniger Filterbeutel können Sie diese sogar mit in der Waschmaschine waschen.
Sollte der Reiniger dann noch nicht funktionieren sollte Sie den Impeller nachsehen. Beachten Sie aber bitte, dass Sie bei diesem Arbeitsschritt das Modell vom Strom nehmen. Er muss mittels einer Kreuzschraube geöffnet werden und so können auch hier oft Haare und andere Verunreinigungen entfernt werden.

Der Keilriemen und die Antriebswelle

Eine etwas aufwendiger Reparatur ist, wenn Defekte an der Antriebswelle oder der Keilriemen sind. Auch sie halten nicht ein „Saugroboterleben“ lang. Auch hier muss der Saugroboter wieder vom Strom genommen werden. Bei der Antriebswelle funktioniert es so ähnlich wie bei einem heimischen Staubsauger. Sie kann ausgehängt sein oder es haben sich Äste und vielerlei Schmutzteilchen dort verfangen. Hat sich die Antriebswelle ausgehängt können Sie diese bei umgedrehten Sauger mittels eines Schraubenziehers wieder in die richtige Aufhängung bringen. Sollte der Keilriemen defekt sein, können Sie diesen nur gegen einen neuen Riemen tauschen.

Diese Reparatur ist etwas aufwendiger, aber bitte auch bei dieser Arbeit wieder „stromlos“ arbeiten.
Infomieren Sie sich also vor dem Kauf eines Reinigers immer durch einen Poolroboter Test über alle Modelle.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Follow by Email